Reallife-Treffen

Einladung zum Reallife-Treffen / Sozial-Camp im Unperfekthaus in Essen

Ahoi Piraten!

Wir werden am 21.-22.07.2012 im Unperfekthaus in Essen ein Reallife-Treffen / Sozial-Camp veranstalten.

Ziel des Treffens soll es sein, die Zusammenarbeit zu fördern, ein starkes Sozialprogramm vorzubereiten und neue Anträge und Positionspapiere für den Bundesparteitag im Herbst anzustoßen. Diese sollen nach dem Treffen in den Arbeitsgruppen erstellt werden.

Die Veranstaltung ist öffentlich und organisiert wie ein Barcamp. Wir möchten primär die Themen BGE, Leiharbeit und Mindestlohn behandeln. Für weitere Vorschläge sind wir dankbar.

Wer gerne zu einem Thema vortragen möchte oder gerne ein Thema behandelt wissen möchte, trage dies bitte in folgendes Pad ein: https://sozialpiraten.piratenpad.de/22

Die Zusammenarbeit unter den BGE-Befürwortern zu stärken, ist ein wichtiger Aspekt dieses Treffens.

Des Weiteren möchten wir mit dieser Veranstaltung auch die Mitglieder der themenverwandten Gebiete ansprechen. Unser Ziel ist es, möglichst viele Leute mit wirtschaftlicher, sozial- und arbeitsmarktpolitischer Kompetenz auf diesem Treffen zu versammeln.

Da einige Piraten finanziell nicht so gut ausgestattet sind und wir ihnen die Teilnahme ermöglichen wollen, bitte wir alle Piraten aus dem Ruhrgebiet (Essen und Umgebung) das Treffen mit Schlaf- und Übernachtungsmöglichkeiten zu unterstützen.

Wir möchten jedem die Teilnahme an diesem Treffen ermöglichen. Bitte meldet Euch umgehend, falls Euch etwas auffällt, was Euch die Teilnahme verwehren würde. Barrierefreiheit und gesellschaftliche Teilhabe sind uns sehr wichtig.

Bitte leitet diese Einladung an die lokalen Listen weiter.

Die Fakten:

Wann: 21.-22.07.2012 ab 10 Uhr
Wo: Unperfekthaus Essen
Adresse: Friedrich-Ebert-Str. 18, 45127 Essen
Anfahrt: http://www.unperfekthaus.de/anfahrt/

Bitte meldet Euch frühzeitig hier an. Dies ist besonders für die Raumplanung wichtig:
http://wiki.piratenpartei.de/Sozialpiraten/Meetings/Real-Life/Essen-2012-07-21#Teilnehmer

9 Kommentare zu “Einladung zum Reallife-Treffen / Sozial-Camp im Unperfekthaus in Essen

  1. Steffen Flick

    Hallo,

    zum Preis der Jugendherberge (Mehrbettzimmer) bekomme ich bei hrs.de auch ein Einzelzimmer (für den Einzelzimmerpreis sowieso).
    Vielleicht könnte ein lokaler Pirat ein „offizielles“ günstiges Camp-Hotel organisieren? Dann kann man auch Fahrgemeinschaften zum und vom Hotel bilden…
    Danke

    • Als ich das Thema des Spiegels gelesen habe, wutsse ich schon, dass ich ihn nicht kaufen werde. Ich bin dann auf SPON zufe4llig auf die Themenseite bei SpiegelTV gestodfen. Ich finde es erschreckend was Spiegel dort zeigt.1. Ein Video fcber Extrem-Biker, die gefe4hrliche Stunts auf der Autobahn vollffchren. Diese Art von Publicity wollen die Leute doch und das ist es auch, was Nachahmer anspornt.2. Einseitige Berichte wie bf6se die Radfahrer sind, am Beispiel von Kurierfahrern und anderen Sfcndern . Also ja, was diese Leute (Kuriere) tun ist unverantwortlich, aber: Der Spiegel berichtet leider sehr einseitig, d.h. wenn man das Thema Stradfenverkehr nimmt, so sollte man auch die Fudfge4nger (laufen bei Rot, laufen 50 m neben der Ampel, ), Autofahrer (rasen, dre4ngeln, ) und Motorradfahrer (rasen, Stunts, ) einbeziehen.3. Im selben Bericht werden Kinder gezeigt, die ein Seil aufspannen damit Radfahrer halten. Das ist jedoch genauso unverantwortlich, denn auch hier kf6nnten vor allem Kinder denken, dass das witzig ist und nicht an die Konsequenzen denken, falls der Radfahrer das Seil mal nicht sieht.4. Ja, es gibt Radfahrer, die sich nicht an die Verkehrsregeln halten oder um andere Verkehrsteilnehmer kfcmmern. Das hat jedoch nichts mit dem fahrbaren Untersatz, sondern mit der Person auf dem Rad zu tun. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Person als Autofahrer, Motorradfahrer oder Fudfge4nger rfccksichtsvoller we4re.Alles in allem, finde ich die Berichterstattung einseitig, provozierend und nicht konstruktiv. Es wird ein Problem herbeigeredet, welches es nicht gibt. Schade, der Spiegel le4sst leider immer mehr nach.A.L.

  2. Thomas Küppers

    Hallo,

    kein Problem. Habe mich drum gekümmert.

    Ich hatte die Preise im Vorfeld bereits überprüft, da waren die Hotels noch deutlich teurer als die Jugendherberge. Allerdings sind die Hotels nicht ausgebucht und die Preise wurden daher jüngst gesengt.

    Im Brunnen Hotel, Friederikenstraße 40, 45130 Essen, Tel. 0201/879050 sind noch genug Betten vorhanden (Aktuell, heute 22). Einzelzimmer plus Frühstück gibt es für 39,- im Angebot. Einfach anrufen und reservieren.

    Das UPH ist vom Hotel einfach zu erreichen: Um 9:24 fährt Buslinie 145 von Bushaltestelle „Cäcilienstr.“, Bstg. 4, Richtung Mülheim Flughafen. Einfach um 9:40 Uhr an Bushaltestelle „Berliner Platz“ aussteigen und zum Unperfekthaus laufen.

    Links:
    http://www.hotel-brunnen.de/
    https://maps.google.de/maps?oe=utf-8&aq=t&client=firefox-a&ie=UTF-8&q=Brunnen+Hotel&fb=1&gl=de&hq=Brunnen+Hotel&cid=0,0,8745786868175660475&ei=9HrpT5p6ye-yBsOroYcO&ved=0CLgBEPwSMAA

    Liebe Grüße

    Thomas

    • Sehr geehrter Herr Jarzombek,Ihre Aussagen sind iesnretsant, viel iesnretsanter ist allerdings noch, welche Themen sie nicht ansprechen:1. Deep Packet Inspection: Um Datenstrf6me im Netz effektiv diskriminieren zu kf6nnen ist Deep Packet Inspection (sie sind mit dem Begriff sicherlich vertraut) nf6tig. Was denken Sie wird das BVG im Bezug auf das Fernmeldegesetz dazu sagen?2. Double Billing: Die Verbraucher zahlen ffcr einen Zugang zum Netz bei den ISPs. Die ISPs verlangen zugleich Gebfchren von Inhalteanbietern ffcr den Zugang zu den Nutzern. Welchen Service bieten die ISPs hier wem an? 3. Transparenz I: Glauben Sie wirklich das jeder ISP in der Lage dazu ist, zu jeder Website, jedem Service und jedem Protokoll in der Lage ist zu verdeutlichen ob er diesen unterstfctzt oder nicht?4. Transparenz II: Sie sprechen davon, dass ein exklusiver Deal wie im Falle von Google in Deutschland nicht mf6glich sein soll. Verstehe ich sie richtig, dass sie es geme4df ihrem Entwurf zu gesetzlich zule4ssig halten wfcrden, wenn ein ISP einen Zugang zu einem beliebigen Service bis an die Grenze der Unbenutzbarkeit drosselt, solange er ihn blodf nicht vollste4ndig blockiert?5. Grfcnder: Wenn sie Ineffizienz bei Regierungsprogrammen (Ff6rderungen) beklagen, fordern sie zugleich ein Regierungsprogramm (Grfcnderserver) zu deren Beseitigung? Ich finde es schade, dass sie die Gelegenheit hier nicht nutzen sich an dieser Stelle mit den ffcr die von Ihnen angesprochene Netzgemeinde inhaltlich auseinander zu setzen.Mit freundlichen Grfcdfen

  3. Steffen Flick

    Das Lindenhofhotel ist um die Ecke in Fussnähe, bietet alles was der Pirat so braucht und ist für relativ schmales Geld zu buchen… http://www.hotel-lindenhof-essen.de/
    Sorry für den verursachten Wirbel

    • Thomas Küppers

      Hallo Steffen,

      kein Problem und einen Danke dafür, dass Du das Hotel ins Wiki gestellt hast!

      Vielen Dank!

      LG

      Thomas

      • Hi,Erstmal: Du hast vf6llig recht! Genauso habe ich auch geffchlt, daher habe ich einen Artikel dazu geschrieben. Direkt im Nachklatsch auf den Artikel bei Spon. Denn was mir wclirkih fehlt bei all den Diskussionen sind verwertbare Fakten. Die sind allerdings gar nicht schwer zu besorgen. Eher knifflig auszuwerten und zu interpretieren.Erstaunlich: Ich habe dann im Forum bei Spon mitdiskutiert, die Vorwfcrfe an Spiegel gerichtet und den Artikel verlinkt. Zuerst alles ok, dann plf6tzlich waren alle Beitre4ge von mir in dem Thread gelf6scht. Kritikfe4hig sind die also auch nicht. Im Ton vergriffen hatte ich mich jedenfalls nicht.Ich hoffe, ich darf hier auf meinen Artikel verlinken?Ich verweise dann auf meiner Facebook Pre4senz nochmal auf Euch Viele GrfcdfeStephan

    • Hallo MelanieEs ist uns bewusst, dass die Sache 4UTV eine sehr persf6nliche Komponente etarlhen hat. Es war und ist unser Bestreben, Licht ins Dunkel von 4UTV zu bringen. Auch wenn wir Deine Bitte nachvollziehen kf6nnen, werden wir dieser vorle4ufig nicht nachkommen. Der Grund ist ganz einfach:Es ist David von Felten, der reihenweise Leute durch den Kakao zieht. Er fe4lscht Dokumente, betrfcgt, lfcgt, er wird dauernd erwischt und hf6rt nicht mehr auf damit. Er hat mit den (nun geschlossenen) Gerber-Blogs anste4ndige Leute aufs dcbelste beschimpft, zeigt wahllos Leute an die sich gegen ihn wehren. Und Ramona unterstfctzt David! Sie bezahlt Rechnungen ffcr ihn, fe4hrt ihn durch die halbe Schweiz, bezahlt die Miete. Alles was wir schreiben, kf6nnen wir auch belegen: wir haben Quittungen betre4chtlicher Zahlungen vorliegen und die Aussage dessen, der das Telefonat mit Ramonas Mutter geffchrt hat.In anderen Worten: Der Watchblog macht Ramona nicht fertig, das macht sie selber, indem sie trotz aller Widrigkeiten zu DvF steht. Das mag ehrbar sein, vielleicht wird sie ja auch erpresst und muss ihm gehorchen wir wissen es nicht. Doch wer offensichtlich freiwillig zu einem Betrfcger he4lt, muss den Gegenwind aushalten kf6nnen. Wenn Du Ramona schfctzen mf6chtest, rate ihr, sich von David fernzuhalten. Wir helfen ihr auch gern dabei. Jetzt aber ist sie nicht Opfer, sondern Mit-Te4terin.

  4. Pingback: Kompass on the road: Sozialcamp im UPH Essen | Kompass – Die Piratenzeitung

Schreibe einen Kommentar zu Andreea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert